Kategorie-Archiv: Uncategorized

Tim Wiesnet wechselt zur Spielgemeinschaft

Die Spielgemeinschaft hat dieses Jahr einige Neuzugänge zu verzeichnen. Nach und nach werden sie auf der Homepage der Sportfreunde und dem SFU-Facebook-Auftritt vorgestellt:

Der 22-jährige Tim Wiesnet wechselt vom SV Kauerhof zur Spielgemeinschaft, wo er in der vergangenen Saison zweiter Kapitän war. In Kauerhof hat der Mittelfeldspieler bereits bis zur A-Jugend gespielt, bevor er eine Zwischenstation in der Bezirksoberliga-Mannschaft des SV Hahnbach einlegte. Nun hofft der 22-Jährige, sich im Kreisliga-Team der Spielgemeinschaft zu etablieren und freut sich, „mit erfahrenen Kickern zusammenzuspielen und etwas dazuzulernen“. Für ihn ist ein gesicherter Mittelfeldplatz (Kreisliga) in der neuen Saison realistisch.

IMG-20190706-WA0002

Philipp „Beppo“ Hummel kehrt nach Upo zurück

Die Spielgemeinschaft hat dieses Jahr einige Neuzugänge zu verzeichnen. Nach und nach werden sie auf der Homepage der Sportfreunde und dem SFU-Facebook-Auftritt vorgestellt:

Mit Philipp „Beppo“ Hummel kehrt ein alter Bekannter zurück. Der 28-Jährige kickte schon in der Jugend und in den Herrenmannschaften für die Sportfreunde Ursulapoppenricht. Es folgten Stationen bei Germania Amberg, beim 1. FC Rieden und beim SSV Paulsdorf. „Ich freue mich wieder daheim zu sein und auf die alten Jungs“, erklärt Hummel vor der Saison. Der Mittelfeldspieler möchte in der Kreisliga-Mannschaft angreifen. Mit dem Team „wäre es super, oben mitzuspielen“, was aber im ersten Kreisliga-Jahr seiner Meinung nach aber schwierig werden könnte.

IMG-20190706-WA0000

Erfolgreiches Saisonfinale der F3

Text von: Markus Koller

Im letzten Spiel der Frühjahrsrunde beim TSV Königstein zeigte unsere F3 eine
starke Anfangsphase, hatte aber auch bei einem Lattentreffer des Gegners das
Glück auf ihrer Seite. Im Gegenzug konnte sich Jakob Schwedt mit dem 1:0
erstmals in die Torschützenliste eintragen und mit einem zweiten Treffer seine
tolle Leistung unterstreichen. Leander Goldhahn konnte vor der Pause die
Führung sogar noch auf 3:0 ausbauen.

Nach der Halbzeitpause bäumte sich Königstein nochmals auf, und hatte
ebenfalls zwei große Torchancen, welche die tadellos spielende Abwehr mit
Benjamin Rösch und Jonas Mende, sowie der fehlerfreie Luca Pfaff im Tor
entschärfen konnte. Bei der zweiten wäre die Torlinientechnik vonnöten
gewesen, als Luca den Ball auf oder knapp hinter der Linie halten konnte und
nicht eindeutig erkennbar war, ob der Ball vollumfänglich diese überschritten
hatte. So entschied der Königsteiner Spielleiter auf „kein Tor“ und unser
Torwart konnte das „zu Null“ festhalten.
sfu111

sfu112
Die nun folgenden Tore vier bis sechs erzielte Sebastian Koller mit einem
Hattrick. In der letzten Minute konnte er sich noch einmal durchsetzen, legte
quer zu Linus Dotzler, der den Ball sicher im Tor des Gegners versenkte und
damit sein erstes Tor für die Mannschaft feiern durfte.

In einem sehr fairen Spiel gegen tapfer kämpfende Königsteiner brachte unsere
F3 mit einer starken Mannschaftsleistung am Ende einen 7:0-Sieg nach Hause!

3:0-Sieg gegen Schwandorf

Klarer Sieg für die Alten Herren. In Schwandorf siegt die Spielgemeinschaft mit 3:0. Chris Dotzler (2x) und Tom Rumpler treffen. Eine starke Leistung zeigte Gasttorhüter Volker Weiß, der trotz einiger Großchancen des Gegners die 0 festhielt.

SAD

Viele Tore und ein Eis vom Wirt

Von Nicole Koller

Im letzten Heimspiel der F3 für diese Saison gegen den FC Freihung sahen die Zuschauer ein spannendes Spiel: Der FC Freihung ging mit 1:0 in Führung und konnte diese zu einem 2:0 ausbauen. Danach folgte der Anschlusstreffer von Luca Pfaff, der mit dem 2:1 sein erstes Tor für die F-Jugend im Netz der Gegner sauber versenkte. Der FC Freihung zog nach und baute seine Führung auf 4:1 aus. Noch vor der Halbzeitpause folgte ein Tor von Sebastian Koller, das die SG Upo/Gebenbach auf 4:2 herankommen ließ. Nach der Pause konnte Sebastian noch drei weitere Tore für die Heimmannschaft schießen, bevor der Gegner die Führung von 5:4 kurz vor Spielschluss noch in ein Unentschieden
wandeln konnte. Das war ein gelungenes Spiel mit viel Kampf- und Teamgeist und großem Durchhaltevermögen trotz Hitze von allen Kindern, die außer mit einem Unentschieden im Anschluss mit einem Eis von unserem Sportheimwirt Tom belohnt wurden.

Alte Herren mit großem Kampf

6:5 scheint für die Alten Herren zum Standardergebnis zu werden. Diesmal gab es aber keinen Sieg. Die Spielgemeinschaft Freudenberg/Kemnath sicherte sich mit einem Tor zwei Minuten vor Schlusspfiff den Sieg. Ein rasantes Spiel und großer Kampf sorgen trozdem für Freude bei Ursulapoppenricht/Gebenbach. Erwähnenswert: Bei seinem Debüt traf Christian Schön gleich zweifach, auch Tom Rumpler knipste doppelt.
20190529_204149

Empfang im Rathaus

Große Ehre für die Spielgemeinschaft. Der Markt Hahnbach hat Spieler und Vereinsvertreter ins Rathaus zu einem Empfang eingeladen. Die Bürgermeister Bernhard Lindner (rechts) und Peter Dotzler (links) gratulierten zur Meisterschaft.

EmpfangMeister

Endlich ein Aufzug im Sportheim Ursulapoppenricht

Von Nicole Koller

Es begann alles vor über 17 Jahren mit der Gründung des Fördervereins „Kommunikationszentrum“. Und am Ende sorgte der Brief einer Achtjährigen für einen fulminanten Endspurt bei der Abnahme und endgültigen Freigabe des Personenaufzuges.

Eine örtliche Gruppe rund um den damaligen Gemeinderat Kurt Gärtner begann zu planen, sammelte Geld, suchte Unterstützung in der örtlichen Politik und gab nie auf, dieses Vorhaben zu verwirklichen.

Vor einigen Wochen wandte sich dann Emma Schmidbauer mit einem Brief an den Bürgermeister, in dem sie ihn darum bat, dafür zu sorgen, dass der mittlerweile eingebaute Aufzug noch vom TÜV abgenommen wird, weil sie ihre Erstkommunion im Sportheim Ursulapoppenricht feiern wird. Da sie selbst und einige ihrer Gäste auf den Rollstuhl angewiesen sind, ist ein funktionierender Aufzug natürlich ein äußerst wichtiges Detail an so einem besonderen Fest.

Bürgermeister Bernhard Lindner freute sich über den Brief, schrieb Emma zurück und versprach, sein Bestes zu geben, dass der Zeitplan eingehalten wird und wünschte noch eine schöne Erstkommunion. Und es hat wohl funktioniert – der Aufzug war bereit – tiptop eingebaut, getestet, abgenommen, die letzten Feinheiten erledigt und wartete auf die ersten Gäste, die sich sehr darüber freuten. (siehe Foto)

Sportheim Aufzug 2

Voten für Brauereiführung

Aufwärmshirts, 100 Liter Weißbier oder sogar eine Brauereiführung! Das gibt es bei einem Voting zu gewinnen. Teilnehmen dürfen alle Meistermannschaften. Also auch die Spielgemeinschaft. Deshalb: Kräftig für für den Kreisligaufsteiger stimmen.